Wir engagieren uns derzeit in folgenden Projekten:

  • Basar der schönen Dinge
  • Darmstädter Tafel e.V.
  • Obdachlosenhilfe Teestube KONKRET
  • Circus Waldoni
  • Einzelspenden

Basar der schönen Dinge

In der Jefferson-Siedlung leben ca. 500 Flüchtlinge, Männer, Frauen und Kinder. Sie kommen z. B. aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Edda Feess, Clubschwester und Frauenbeauftragte der Stadt Darmstadt, hat in mehreren Clubabenden über die Flüchtlingsfrauen in der Jefferson-Siedlung berichtet. Deren besondere Fürsorge hat sie uns sehr ans Herz gelegt. Edda Fees hat mit anderen Ehrenamtlichen und uns, den Clubschwestern in Zusammenarbeit mit Frau Kaußen und Frau Fehr, Büro für Sozial- und Wohnberatung, jeden Mittwochmorgen zwei Stunden Deutschunterricht eingerichtet.

Bei den Arbeitssitzungen kam die Idee für diese Frauen einen Markt der schönen Dinge zu veranstalten. Wir Clubschwestern sammelten Überzähliges, Schönes aus unseren Haushalten und stellten es für den Bazar zusammen. Am Freitagnachmittag war es dann soweit, im ehemaligen Kirchenraum waren Tische zu einem großen Rechteck zusammengestellt, auf denen sich in kürzester Zeit allerlei Nützliches, viel Schnickschnack, Haushalt- und Tischwäsche, Bilder und Bilderrahmen, Kinderspielsachen etc. türmten. Der Run auf die Sachen war ungeheuerlich, die Männer der Security hatten alle Hände voll zu tun, diesen Ansturm in geordnete Bahnen zu lenken. Später kamen die Männer, die sich auch für Porzellan, Glaser und Dinge für den Haushalt begeistern konnten. Edda Feed hatte im Nebenraum eine orientalische Teestube eingerichtet, zauberhaft dekoriert mit Primelpflanzen, Teelichtern, orientalischen Teegläsern und Gebäck. Um 16 Uhr 30 war alles vorbei, die Tische waren leer, wir Clubschwestern atmeten auf. Es war friedlich verlaufen, den Menschen, ob klein oder groß, haben wir eine Freude gemacht. In ihren Wohnungen können sie mit diesen wenigen Gegeständeneine bißchen heimelige Atmosphäre schaffen, das war ja unser Bestreben.
Doris Kappler, SI Darmstadt


Darmstädter Tafel e.V.

Die Darmstädter Tafel e.V. besteht seit August 1995. Im Januar 1997 wurde sie in der Pallaswiesenstraße 184 als sogenannte Suppenküche eröffnet. Seit dem 31.03.2008 ist die Tafel in die Bismarckstraße 100 umgezogen. Zur Zeit kommen täglich 40 bis 100 Gäste pro Tag in die Tafel. Sie essen dort kostenlos und können außerdem Lebensmittel mitnehmen. Zusätzlich ist an mehreren Tagen ein Laden geöffnet, in dem bedürftige Besucherinnen und Besucher Waren unentgeltlich ausgehändigt bekommen, die während der Woche gesammelt werden.
Der Gastraum der Darmstädter Tafel ist von Montag bis Freitag von 8 - 13.30 Uhr geöffnet.
Unser Club unterstützt die Darmstädter Tafel kontinuierlich seit 1997 durch Einnahmen aus Benefizveranstaltungen und Mitgliedschaften einzelner Clubschwestern.
Darmstädter Tafel


Obdachlosenhilfe Teestube KONKRET

Die Teestube KONKRET der Diakoniestation Darmstadt ist eine ambulante Beratungsstelle mit einem angegliederten Tagesaufenthaltsbereich für Menschen in Wohnungsnot.
Die Teestube bietet:

  • Beratung,
  • Tagesaufenthalt,
  • Öffentlichkeitsarbeit,
  • Streetwork.

Unser Club unterstützt die Teestube KONKRET kontinuierlich seit 1990 durch Einnahmen aus Benefizveranstaltungen und Spenden und den jährlichen Weihnachtspäckchen.
Teestube KONKRET


Circus Projekt Waldoni

WALDONI wurde 1999 an der Darmstädter Waldorfschule – zunächst als Schulangebot – von dem dort damals noch als Lehrer tätigen Ehepaar Bartel gegründet. Nach kleinen Anfängen der Zirkusarbeit an der Schule folgten seit 2004 erfolgreiche mobile Angebote im benachbarten sozialen Brennpunktgebiet Darmstadt-Eberstadt Süd.
Schwerpunkte:

  • Zirkusgruppen, Ferienkurse, Freizeiten sowie Fitnessangebote
  • Kurse in der Bildhauerwerkstatt mit Kunstausstellungen
  • Individuelle Projektarbeit mit Schulklassen und Schulen

Ziel ist die Vermittlung von außergewöhnlichen und vielseitigen Erlebnissen, die zu gegenseitiger Toleranz und Achtung führen und damit bei der Drogen- und Gewaltprävention helfen können. Der Erfolg und die Qualität der Projekte ist ausschließlich dem Ehepaar Bartel, ihren fachlich und pädagogisch ausgebildeten Mitarbeitern und der Hilfe aus Ehrenamt und Spenden gedankt.

Unser Club unterstützt Circus Waldoni kontinuierlich seit 2013 durch Einnahmen aus Benefizveranstaltungen und Mitgliedschaften einzelner Clubschwestern. Bisher konnten wir Katja Behrens (Adam und das Volk der Bäume), Ingrid Noll (Hab und Gier), Verena Boos (Blutorangen) sowie Ralf Köbler (Die Blutwurst des Fritz Knippelius) zu einer Lesung gewinnen. (Eindruck Scheckübergabe 2015)
Circus Waldoni


Einzelspenden

Weiterhin unterstützen wir aktuell mit Einzelspenden in Form von Geldern oder Sachspenden folgende Clubs und Projekte:

  • Erlebnispädagogik auf dem Apfelhof
  • Luise Büchner Gesellschaft e.V. / Errichtung eines Denkmal für Luise Büchner in Darmstadt,
  • SI Schulprojekt in Kenia,
  • Pädagogische Arbeit des Waldkunstpfad u. Vogelfrei,
  • Malteser Migranten Medizin im Marienhospital in Darmstadt,
  • Menschenrechtstafeln an Schulen,
  • Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung ohne polizeiliche Anzeige,
  • SI oder extern organisierte Tombolas.